Rückblick

Zahnrad traf Ähre!
Mittwoch, der 7. Dezember, 9 Uhr. Die 10. DeLuTa öffnet die Tore zum dritten Mal in Bremen. Der Start für zwei Tage Lohnunternehmer-Themen an jeder Ecke. Über 12.000 Besucher waren dabei. Über 200 fördernde Mitglieder präsentierten ihre Produkte, in fünf Sälen liefen über 50 Vorträge und Diskussionen. Und das sei schon verraten: Nach der Pandemie sollte diese DeLuTa eine der Besten werden!
 
Im DeLuTa-Jahr brennt kurz vor dem Start in der Geschäftsstelle des BLU und der Service GmbH die Luft. Die Hektik steigt, je näher die DeLuTa kommt. Routine gibt es jetzt zur 10. DeLuTa, aber für Hartmut Matthes ist es die erste, die er organisiert. Dabei war er auf jeder, aber aus einer anderen Perspektive!
 
Auch das Ehrenamt ist gefordert und bringt sich ein. Das beginnt schon wenige Meter nach dem Eingang mit der Kartenkontrolle. Seit der ersten DeLuTa managen das Szenario rund um den Einlass Lohnunternehmer aus dem Ehrenamt und der DeLuTa-Arbeitsgruppe. An dieser Stelle muss auch betont werden, dass der Junge BLU einen großen Anteil hatte, hier war die Einsatzbereitschaft während der gesamten Veranstaltung sehr hoch. Ohnehin: Die komplette Organisation der DeLuTa wird zum großen Teil verbandsintern organisiert. Vorneweg von Hartmut Matthes, der in die Fußstapfen von Alfred Schmid schlüpfte gefolgt von Diana Husse und allen hilfsbereiten Kolleg*innen aus der Geschäftsstelle. 

DeLuTa Fotos:                                                                                                                                                       Mosaikwand Fotos:
                                                  
 
Direkt nach dem Eingang begrüßt der BLU!
Auf dem BLU-Stand informierten sich Lohnunternehmer rund um das Verbandsgeschehen. Ein Hingucker war definitiv die Mosaik-Wand. Ein Gesamtbild von Allen, ein Bild für die Wand und eins zum Mitnehmen - sowas gab es noch nie!
 
„Smart Farming“ – Neues zentrales Forum in Halle 4!
Eine besondere Plattform für alles rund um Agrarelektronik, Digitalisierung, Software und Automatisierung usw. gab es in Halle 4. In diesem Bereich konnte man sich gebündelt informieren - direkter Kontakt zu den Entwicklern inklusive!
 
FUN-Bereich in Bremen kam gut an!
Wir kennen es noch aus Münster. Damals konnten wir eine gesamte Halle mit Aktionen und Attraktionen füllen. Bereits 2018 hatten viele Unternehmen Aktionen auf Ihren Ständen, in diesem Jahr haben wir es gebündelt. 
 
Geschicklichkeit wurde bei New Holland verlangt. Eine sportliche Herausforderung fand man bei der Firma CLAAS und bei Krone musste Teamgeist gezeigt werden. Neben diesen Aktionen konnte man auch die kleinen Fahrzeuge beim Siku Stand in Bewegung setzen.
 
Campus für Fachkraft Agrarservice und die Agrarservicemeister
Die Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice präsentierte sich auf einer eigenen Ausstellerfläche mit der Werbekampagne „Werde FELDHELD“.
Begeisterung bescherte hier der Azubiwettbewerb mit großartigen Giveaways.
 
Auf dem Campus fanden die Besucher der DeLuTa Informationen und Beratung zum Thema Bildung im Lohnunternehmen. Betriebsleiter die sich überlegen auszubilden, Fachkräfte die gerne die Meisterfortbildung angehen möchten, Auszubildende die mit Ihrer Berufsschule vor Ort waren und Berufsschullehrer, die mit Ausbildern ins Gespräch kamen. Am Campus herrschte ein reger Austausch. 
 
Die FAS Azubis wurden eingeladen beim Wettbewerb teilzunehmen. Die Fragen des Wettbewerbs waren in den Messehallen bei verschiedenen Ausstellern zu finden. Es lockten Socken und Poloshirts für die Teilnehmenden. Aber nur wer alle Fragen richtig beantwortet hat, kam in den Lostopf für die drei besten Plätze.
 
Den ersten Platz des FAS-DeLuTa-Wettbewerbs 2022 belegt Justin Brummel vom Lohnbetrieb M. Dreisewerd aus Rietberg und sichert sich somit den Hauptgewinn von 250 €. Justin hatte bei der Schätzaufgabe das letzte Quäntchen Glück auf seiner Seite. Den zweiten Platz belegte Johanna Hütte vom Lohnunternehmen Maximilian Bayer aus Lage-Hüntrup. Sie hat die mineralischen Dünger besonders gut bestimmt und freut sich über 150 €. Kilian Neumann vom Lohnunternehen Uwe Wulf aus Wulfsmoor schnappte sich den dritten Podestplatz mit 100 €.
 
Vielen Dank für alle Aussteller, die sich an diesem Wettbewerb beteiligt haben.
 
BLU-Empfang
Am ersten Tag der DeLuTa lud der Bundesverband Lohnunternehmen e.V. zum Empfang ein. Klaus Pentzlin, Präsident des Bundesverbandes, begrüßte alle Teilnehmenden herzlich. Es folgte ein Vortrag von Philip Keil, Pilot und Redner.
 
Um 19.00 Uhr bat der Moderator Dirk Gieschen den BLU-Präsidenten Klaus Pentzlin auf die Bühne im Hanse Saal des Maritim Hotels. Klaus Pentzlin begrüßte alle Anwesenden und bot einen Exkurs in die Verbandsarbeit auf nationaler und internationaler Ebene.
 
Nachdem Dirk Gieschen Redner Philip Keil angekündigt hatte, stiegen alle metaphorisch in die 747 Richtung Erfolg im Unternehmen. Der Berufspilot erzählte aus eigenen Erfahrungen und nahm die Besucher mit an Bord.
 
Dirk Gieschen dankte dem Vorredner und ging in den feierlichen Teil der Veranstaltung über. Die Verleihung der „Ehrennadel des Bundesverbandes Lohnunternehmen (BLU)“. Die goldene Ehrennadel des BLU erhielt Joachim Heller und Dr. Josef Horstmann wurde mit der silbernen Ehrennadel geehrt.
 
Anschließend übernahm Dr. Martin Wesenberg und zeichnete drei junge Agrarservicemeister für ihre Abschlussarbeiten aus. Den ersten Platz sicherte sich Katja Glenk mit einer Ausarbeitung zum Thema: Strategien zur Kundenkommunikation im Lohnunternehmen. Der zweite Platz ging an Patrick Blome mit der Arbeit: Ertragssteigerung im Maisanbau, durch eine auf die Bodenverhältnisse angepasste teilflächenspezifische Applikation, verglichen mit der einheitlichen Flächenaussaat unter Berücksichtigung der Gegenüberstellung von zwei Sorten. Zudem sicherte sich Mathis Grunenberg mit dem Thema: Kosten-Nutzen-Analyse von unterschiedlichen Unkrautbekämpfungsverfahren (chemisches, mechanisches und kombiniertes Verfahren) im Silomaisanbau, den dritten Platz.
 
Die Halle brummt
Wer sich auf die DeLuTa Party freute, wurde auch in diesem Jahr nicht enttäuscht. Mit Livemusik und passenden Getränken wurde in der „ÖVB-Arena“ die Nacht zum Tag gemacht. 2018 empfanden wir die Räumlichkeiten doch sehr großzügig, welches uns in diesem Jahr zugutekam. Wer weniger in der Masse stehen wollte, konnte sich in den hinteren Reihen gut amüsieren und sich im Team von der Stimmung mitreißen lassen. Die Stimmung war bereits vor Start der Livemusik um 21 Uhr super und hielt bis tief in die Nacht an.
 
DIE Lohnunternehmerveranstaltung
Der Fokus liegt auf dem Kontakt zwischen Hersteller und Lohnunternehmer. Die DeLuTa kommt ohne Showeffekte aus und ist die perfekte Plattform, um die Kommunikation zwischen Hersteller und Lohnunternehmer zu intensivieren. Das Konzept ist für alle klar, einfach und fokussiert.
 
In allen vier Hallen präsentierten sich die Mitglieder des BLUs. Nach dem Start um 9 Uhr strömten die Besucher schnell in die Hallen, um sich über neue und bestehende Technik zu informieren. Diesmal digital und mit meinem Einlasskonzept wurden statt Armbänder, Lanyards verteilt. Die Zeit für Gespräche und Diskussionen zwischen Lohnunternehmern, ihren Mitarbeitern und den Herstellern war also vorhanden und wurde bis zum Schließen der Hallen gegen 19:30 genutzt, bevor es weiter zur DeLuTa-Party ging.
 
Das Schöne an der DeLuTa: Man trifft an jeder Ecke bekannte Gesichter. Das Messegelände Bremen hat sich als neuer Standort etabliert und bietet genügend Raum für Gespräche mit Berufskollegen, Verbandsvertretern sowie Herstellern.
 
Traditionelle Tombola
Auf der DeLuTa durfte die große Tombola natürlich nicht fehlen. Jeder Besucher (Aussteller ausgenommen) bekam beim Eintritt des zweiten Tages ein Los. Und so fanden die ca. 500 Preise vom Traktormodell bis hin zum E-Roller Ihre neuen Besitzer.
 
Abbau und Ende
Während in der ÖVB-Arena im Foyer gesellig zusammengesessen wird, um die DeLuTa schon Revue zu passieren, lief in den Hallen der Abbau auf Hochtouren. Die Tische und Stühle mussten zurück und auch hier hatten wir tatkräftige Unterstützung des Jungen BLU, sowie vom Lohnunternehmen Janz aus Delmenhorst.
 
Sie kennen bestimmt das Gefühl, sich lange auf ein Event zu freuen, aber dann nicht teilnehmen zu können, und jetzt reden alle auch noch 2 Jahre darüber? Das war die DeLuTa 2022!
 
Wir danken allen Beteiligten für die erfolgreiche DeLuTa 2022 und freuen uns Sie und Euch bei der nächsten DeLuTa am 4. und 5. Dezember 2024 begrüßen zu dürfen!
 
Diana Husse